Filme Dokumentationen Videos

April Showers

Jahr: 2009
Studio: Pure Motive
Dauer: 98 Min.


Durch die mithilfe der Zeitzeugen von der Columbine und zahlreichen anderen School Shootings, wurde ein bislang einmaliger Film gedreht in denen man die ganze Tragödie von einem anderen Blickwinkel miterleben kann. Die Geschichte die dort erzählt wird ist Fiktiv und nur ein Täter wird gezeigt, dennoch spürt man in jeder Minute die Anlehnung an die Columbine High School Tragödie.



Dawn Anna

Jahr: 2004
Studio: Lifetime
Dauer: 89 Min.


Um ihre vier Kinder ernähren zu können, sucht die allein erziehende Mutter Dawn Anna eine Lehrerstelle. Als sie endlich einen Job als Lehrerin und Trainerin gefunden hat und sich sogar verliebt, wird bei ihr eine schwere Krankheit, die sie körperlich stark einzuschränken droht, diagnostiziert. Nach einer komplizierten Operation muss sie noch einmal sprechen und laufen lernen. Als ihre nächste Krise jedoch gleichzeitig eine nationale Katastrophe ist, braucht Dawn ihre gesamte innere Kraft und die Liebe der Familie, die sie gross gezogen hat, um die unglaubliche Tragödie durchzustehen und ihr Leben mutig weiterzuführen...

Dawn Anna ist die Mutter von Lauren Townsend, eines der Columbine Opfer welches in der Schule starb.



Elephant

Jahr: 2004
Studio: Kinowelt Home Entertainment
Dauer: 78 Min.


Ein ganz normaler friedlicher Tag an einer ganz friedlichen Highschool irgendwo in den USA. Der sensible Elias (Elias McConnell) schiesst seine Fotos, die schüchterne Michelle (Kristen Hicks) überlegt, wie sie sich vor dem Schulsport drücken kann, die magersüchtigen Schönheiten um die coole Carrie (Carrie Finklea) tauschen die neusten Gerüchte, und Muskelprotz Nathan (Nathan Tyson) wäre mit seiner Freundin lieber ganz woanders. Aus der friedlichen Highschool wird plötzlich ein Ort des Grauens, als plötzlich Alex und Eric bis an die Zähne bewaffnet das Schulgebäude betreten...



Heart of America

Jahr: 2003
Studio: Mti Home Video
Dauer: 87 Min.


Der letzte Schultag vor den Sommerferien in einer kleinen amerikanischen Provinzstadt ist zugleich in vielerlei Hinsicht ein Tag der Abrechnung. Während die Tochter des Direktors von ihrem Freund den Laufpass erhält, weil sie sich für Sex noch zu jung fühlt, muss ihr Vater einen Kollegen zurechtweisen, der aus persönlichen Gründen hoffnungsfrohe Talente im Keim erstickt. Unterdessen bereitet sich der verachtete Schulaussenseiter mit der Schusswaffe auf die finale Konfrontation mit seinen Peinigern, den Schulrowdies, vor.



Bang Bang you're Dead
(Bang Bang du bist Tod)

Jahr: 2002
Studio: Paramount
Dauer: 93 Min.


Seit der junge Trevor (Ben Foster) im vergangenen Schuljahr eine Bombendrohung gegen die Schule ausgesprochen hat, steht er unter strikter Aufsicht. Lehrer Val Duncan (Tom Cavanagh) überredet ihn, in einem Theaterstück über Gewalt an der Schule mitzuspielen. Das sorgt für einen Eklat bei den Eltern, die damit drohen ihre Kinder von der Schule zu nehmen.



Zero Day

Jahr: 2001
Studio: Homevision
Dauer: 92 Min.


Zero Day war das Codewort der beiden Studenten, um den Tag zu benennen den sie über ein Jahr planten. Dieser war der 1. Mai 2001. An einem warmen schönen Frühlingstag gingen Andre Kriegman und Calvin Gabriel, zwei Schüler der Iroquois High School mit drei semiautomatischen Waffen zum Schulgebäude.

Ein sehr beeindruckender Film der uns mal eine ganz andere Art von Film Technik nahe bringt. Angelehnt an das Columbine High School Massaker und sehr detailliert vom ersten bis zum letzten Tag dargestellt. Die Vornamen der Hauptdarsteller wurden nicht verändert und alles wurde in einer Realen Umgebung gefilmt, was den Film umso realistischer wirken lässt.



Duck! The Carbine High Massacre

Jahr: 1999
Studio: Shriek Show
Dauer: 100 Min.


Duck! ist eine Horror Satire. Der erste Film der über das Columbine Massaker handelte. Die Geschichte ist ziemlich nah an der realen Geschichte gelegen. Und macht sie eher lustig über das ganze Geschehen, wobei man sagen muss das es die einzige Verfilmung ist die sehr viel mit den Tatsachen gemein hat als die anderen Verfilmungen. Auch wenn es eher trashig rüberkommt, da es eine Low-Budget Produktion ist, kann man diesen Film sehr empfehlen. Seit kurzen kann man ihn auch als DVD erwerben. Diese DVD beinhaltet Extras und ein neues Cover Design.